Unser Europa ist nicht eure Union – Aktivistenwochenende Herbst 2019

Auch im Herbst dieses Jahres fand unberührt aller Repressionen, die der Identitären Bewegung in den letzten Wochen und Monaten widerfahren sind, das Aktivistenwochenende in Schwaben statt, das zur geistigen und körperlichen Kaderbildung abgehalten wird.

Das Programm stand dieses Mal ganz im Zeichen Europas. Wir als identitäre Aktivisten diskutieren kontrovers über Zukunftskonzepte für unseren Kontinent und die dort beheimateten Vaterländer seiner Einwohner – längst herrscht allerdings ein gewisser Konsens darüber vor, dass die zeitgenössischen Herausforderungen und Probleme nicht länger primär auf nationaler Ebene zu lösen sind. Aus diesem Grund befassten sich viele unserer Vorträge mit politischen Konzepten für ein Europa der Zukunft, unser Aktivistenwochenende stand dabei also gänzlich im Zeichen der intensiven Theoriebildung der Neuen Rechten.

Außerdem durften sich die teilnehmenden Aktivisten über einen Vortrag von Philipp Thaler freuen, der vielen aus dem alternativen YouTube-Format „Laut Gedacht“ bekannt sein dürfte. Darüber hinaus war Thaler einer der Akteure, die von Beginn an das erste identitäre Hausprojekt in Halle, das Flamberg, mit initiiert haben. In einem spannenden Vortrag teilte er wichtige Erfahrungswerte und Tipps mit den schwäbischen Aktivisten, die essenziell für einen weiteren Ausbau einer identitären Gegenkultur – auch in Schwaben – sind und noch sein werden.

Traditionell wurde die Theoriearbeit durch ein ausgiebiges Sportprogramm ergänzt. Neben allmorgendlichem Frühsport wurden die Aktivisten diesmal von erfahrenen und professionellen Trainern in verschiedenen Disziplinen der Selbstverteidigung unterrichtet.

Abgerundet wurde das Sportprogramm von teambildenden Ballspielen, einem Verhaltenstraining für brenzlige Situationen im identitären Aktivistenalltag und dem traditionellen Besuch eines örtlichen Thermalbads, der von einer anschließenden Volkstanzeinlage gefolgt wurde.

Das Aktivistenwochenende stand also wieder im Zeichen einer mittlerweile altbewährten Synthese aus Theorie und Praxis, aus Ernsthaftigkeit und Spaß.

Von den historischen Verteidigern Europas bis hin zu den Widerstandskämpfer der Weißen Rose. Allen war die Tat wichtiger als ihre Wirkkraft. Lassen auch wir uns von dieser Haltung leiten.

Rede eines identitären Aktivisten

Dieses Zitat eines unserer Aktivisten entstammt einer entscheidenden Rede, die das Ende eines beinahe mysthischen Fackelmarschs einläutete.

Wir sind uns der hohen Verantwortung unserer Generation bewusst, die sich keiner geringeren Aufgabe verschrieben hat, als unseren Kontinent, als Europa zu retten. Gehen wir es an!

Video zum Aktivistenwochenende