Identitäre Zone im Herzen Ulms

Am 16.06.18 veranstalteten Identitäre Aktivisten aus Schwaben eine IB-Zone im Herzen Ulms, nicht weit vom berühmten Münster entfernt. Dabei boten wir Interessierten Sitzgelegenheiten auf unseren bequemen Liegestühlen, verschiedene Möglichkeiten, unser Infomaterial zu beziehen und die Gelegenheit, mit unseren Aktivisten ein offenes Gespräch zu führen.


Die Bürger Ulms nahmen dieses Angebot gerne an. Neben viel Zustimmung ergaben sich auch einige Diskussionen mit Besuchern des zeitgleich stattfindenden „Festival Contre Le Racisme“, die zu unserer Überraschung mitunter auch konstruktiven Charakter hatten.

In vielen persönlichen Gesprächen herrschte schnell der Konsens vor, dass Masseneinwanderung nach Europa keine Lösungsmöglichkeit für die Probleme in den Herkunftsländern darstellen kann. Nur Hilfe vor Ort kann den vorherrschenden Problemen Abhilfe schaffen; unser alternatives Hilfsprojekt in den betreffenden Ländern – kurz AHA – zeigt, wie es gehen kann.