So kann es nicht weitergehen!

Wenige Tage nach dem Terroranschlag in Manchester setzten Identitäre Aktivisten unter dem Motto „Nicht Weitergehen“ am 25.05.17 in Stuttgart mit einer Sitzblockade ein Zeichen gegen die verfehlte Politik.

 

 

Die Reaktion auf den Anschlag darf keinem „weiter so“ gleichkommen. Nichts anderes bedeutet es aber, wenn das Establishment wie immer davon redet, wir sollen unsere Lebensweise nicht zugunsten des steigenden Gefahrenpotenzials durch den Terror aufgeben. Nach wie vor betreibt die Bundesregierung eine Politik der offenen Grenzen und lässt illegale Einwanderer massenhaft und unkontrolliert in unser Land.
Trotz des offensichtlichen Scheiterns aller Integrationsbemühungen, strebt die Politik weiterhin nach einer multikulturellen Utopie, deren Verwirklichung regelmäßig Menschen zum Opfer fallen.

Der letzte Anschlag in Manchester ist eine direkte Folge der ungebremsten Masseneinwanderung und der multikulturellen Utopie, die entgegen dem Interesse der Europäer durchgesetzt wird.

 

 

Mit einer symbolischen Sitzblockade in der Stuttgarter Fußgängerzone unterstreicht die Identitäre Bewegung mit der Aktion die Forderung nach einer sofortigen Kehrtwende in der Einwanderungspolitik, einer Festung Europa und der Remigration aller illegalen Einwanderer. Wir werden diese verantwortungslose Politik nicht länger unkommentiert hinnehmen und uns mit aller Kraft gegen diese Entwicklung stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.